Gold für Matthias Schaumberger, Firma Glaser Bau in Waidhofen.

Im Rahmen der Internationalen Holzmesse in Klagenfurt fand der heurige Bundeslehrlingswettbewerb der Zimmerer statt. Wie jedes Jahr, musste von den teilnehmenden Lehrlingen ein kompliziertes Dachmodell aus Holz konstruiert werden. Alle Teilnehmer haben sich durch eine Topplatzierung beim jeweiligen Landeslehrlingswettbewerb in ihrem Bundesland qualifiziert.

Niederösterreich, Kärnten und Steiermark am Stockerl

Das ruhigste Händchen, den feinsten Schliff und das im Endeffekt sauberste Ergebnis innerhalb der vorgegebenen Zeit lieferte der Niederösterreicher Matthias Schaumberger vom Lehrbetrieb Glaser Bau aus Waidhofen a.d. Ybbs. Auf den zweiten Platz schaffte es der Kärntner Roland Viertler von HBT Holzbauteam aus Kötschach Mauthen. Drittplatzierter wurde der Steirer Felix Schneck von Holzbau Dallago-Zefferer in Halltal.

Kompliziertes Pultdach brachte Lehrlinge zum Schwitzen

Die Aufgabenstellung war dem Anlass entsprechend kompliziert. In nur acht Arbeitsstunden war eine durchaus reelle Aufgabe aufzureißen, auszutragen, anzureißen, auszuarbeiten und zusammenzubauen. Es handelte sich um ein Pultdach mit schräg anlaufender Gaupe, wobei die Gaupensparren auf die Ichsen (Kehlen) aufgeklaut wurden. Am Nachmittag des ersten Wettbewerbstages (vier Arbeitsstunden) machten die Lehrlinge Aufriss und Austragung. Am Vormittag des zweiten Tages wurden die Austragungen fertiggestellt, die Hölzer angerissen, geschnitten und das Tragwerk zusammengebaut.  Die Jury, bestehend aus den Landeslehrlingswarten, musste diesmal wegen der hohen Leistungsdichte lange beraten. Bewertet wurde exakt nach Reglement. Zu den Hauptkriterien zählen Sauberkeit und Nachvollziehbarkeit der Ausarbeitung, Schnittführung, Nachbearbeitung, der Zusammenbau und der Gesamteindruck.

 

Das SIHGA® Team gratuliert allen Teilnehmern zu ihrer Leistung

 

 

Bericht: Landesinnung der Zimmerer