Am 09. Mai 2015 fand im Areal der NÖ Landesausstellung "Ötscher-Reich" 
die Eröffnung des Passivhauses Eisenstraße statt. 

Die Firma Holzbau Strigl GmbH erwarb ein 2.290 Quadratmeter großes Grundstück 
am Erlaufufer schräg gegenüber der Töpperkapelle. 
"Im September wird der Spatenstich erfolgen, im März 2015 werden wir mit den 
Bauarbeiten fertig sein", beschreibt Holzbaupionier Strigl den Zeitplan. 

Das "Passivhaus Eisenstraße" wird zu den Öffnungszeiten der Landesschau 
(25. April bis 1. November 2015) frei zugänglich sein. 
"Es ist kein klassisches Musterhaus. Vielmehr soll das Passivhaus Eisenstraße zeigen, 
wie ökologischer und nachhaltiger Hausbau im Jahr 2015 aussehen kann. 

Gleichzeitig wollen wir auch die hohe Qualität Mostviertler Handwerksbetriebe zeigen", 
berichten Mag. Wolfgang Pickl aus Scheibbs und Ing. Robert Zellhofer aus St. Anton/Jeßnitz, 
die das Projekt gemeinsam mit Adi Strigl entwickelt haben. 

Das Passivhaus Eisenstraße verbindet Zukunft und Tradition:
In einer Hülle mit spitzem Dach und schlichten Linien verbirgt sich ein zeitgemäßer Kubusbau 
mit einer Wohnfläche von ca. 150 Quadratmetern. 
"Durch die Verwendung von Photovoltaik wird es sich sogar um ein Plusenergiehaus handeln. 
Das Thema Eisen wird ebenfalls sichtbar werden", berichtet Strigl. 

Fix ist, dass rund ein Dutzend Betriebe aus der Region an der Errichtung beteiligt sein werden. 
Und: Ab 2016 nützt Haustechnikexperte Ing. Robert Zellhofer das "Passivhaus Eisenstraße" 
als Bürostandort. Gleichzeitig soll sich das Gebäude als Anlaufstelle und Anschauungsobjekt 
moderner Passivhaustechnologie am neuen Vertriebsstandort etablieren. 

Was das Passivhaus zusammenhält:
Das Gebäude ist mit SIHGA Befestigungsmaterialien befestigt, 
die allen Anforderungen an ein Passivhaus gerecht wird. 

Unter anderem wurden die L-GoFix MS, der KompeFix und die GoFix MS verschraubt. 

Wir gratulieren der Firma Strigl GmbH recht Herzlich zu diesem tollen Projekt 
und wünschen viel Freude und Erfolg bei der Fortführung. 


Das SIHGA-Team